Scroll to top

DELANNA

Delanna ist leidenschaftliche Profitänzerin, Organisatorin des 360° Orient in Osnabrück, Leiterin des Tanzstudios Oriental Art und der Ensembles Lazurie und Lazurinis. Sie ist Gewinnerin vieler deutscher und internationaler Wettbewerbe und Weltmeisterin nach IDO 2015. Seit 2016 ist sie freie Autorin der Kolumne “ScenenScouting” in Halima Magazin und seit 2017 Ansprechpartnerin für Orientalischen Tanz beim TAF e.V. Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Qualität des Orientalischen Tanzes durch die Forschung der Wurzeln und Studium der Folklore besonders durch die Reisen nach Ägypten mit Sahra Saeeda, die Arbeit mit Live Musik und die Förderung des Tanzes im Kinder-/ Junior Bereich und Förderung der neuen Generation.

ELENA RAMAZANOVA

Elena Ramazanova tanzt und lehrt seit über 25 Jahren und zählt zu den bedeutendsten Stimmen der russischen Tanzszene. Ausgebildet im klassischen Tanz und dem Volkstanz bekam sie ein Engagement in Ägypten, wo sie über 10 Jahre tanzte und lebte. Mit ihrer Rückkehr nach Russland gründete sie die Liga der Bellydance Masters, die heute zu den weltweit stärksten Wettbewerbsprogrammen und -Organisationen zählt. Viele Jahre war sie eine der Hauptlehrerinnen des Ahlan Wa Sahlan Festivals in Kairo und lehrt jetzt bei dem Raqs Of Course Festival. Elena zählt zu den meist gefragtesten Lehrerinnen Russlands, sie coachte die aktuell berühmtesten und meist gebuchten Tänzerinnen. Ihr Hauptziel ist qualitativ hochwertige Standards zu setzen und dabei die ästhetische Ausführung des orientalischen Tanzes in Russland zu etablieren und Kultur und Traditionen zu bewahren.

http://Http://www.bellydanceliga.ru

JUHENYA

Sumaya (Weißrussland-Libanon) ist professionelle Tänzerin und Choreographin. Sumaya absolvierte die weißrussische Kulturhochschule und Weißrussische Tanzakademie. Sie ist Siegerin und Preisträgerin der bekanntesten Festivals, wie das Nil-Gruppenfestival in Ägypten, das Amani-Oriental-Festival im Libanon, das Stockholm-Oriental-Dance in Sweden, die russische Tanzolympiade und viele andere. Sumaya zeichnet ihre perfekte Tanztechnik aus, gepaart mit einem großen Wissensschatz über Orientalischen Tanz und Libanesische Folklore durch ihr vierjähriges Studium in Beirut. Sie ist Leiterin der Tanzschule Tamazur in Weißrussland und Repräsentantin der weißrussischen orientalischen Tanzligue und der International Dance Organisation in arabischen Ländern. Außerdem ist sie Leiterin des IDO Libanons.

VIKTORIIA

Viktoria Krutskikh ist ein neuer Stern auf dem modernen Orientalischen Tanzhimmel. Sie ist Tanzlehrerin, Tänzerin und Choreographin aus Russland. Vom Beruf aus Rechtsanwältin tanzte Viktoria seit ihrer Kindheit moderne Tanzstile und verliebte sich 2007 in den Orientalischen Tanz. Viktoria zeichnet ihre unikale Interpretation der Musik aus, ihre anziehende Energie, ehrliche Emotionalität und starke Performance-Technik. Sie lernte bei vielen international bekannten Lehrern und startete 2010 ihre Bühnenkarriere, zuerst bei ARDO (All Russian Dance Organization) und IDO (International Dance Organization). Im Laufe der Jahre 2010-2012 gewann sie viele Wettbewerbe, Highlight war der Gewinn der World Championship 2012 (IDO – International Dance Organisation). Es folgten weitere Wettbewerbe in Russland und anderen Ländern wie Österreich, Italien, Lettland, Tschechien. Zu ihren letzten Gewinnen zählen 3 mal erste Plätze «Ahlan Moskau Festival 2013», erster Platz bei «Egyptian Dream Festival 2013», erster Platz bei «Assembly 2014», 6 mal erste Plätze und Der Titel «Queen Raqs el Sharki» bei «Tariq el Nougoum Festival 2015» in Moskau, der Gewinner des Kairo Khan Festivals in Kairo Ägypten 2015-2016 Jahre und der Titel “Queen Raqs el Sharki” auf Assemby Festival in Moskau.

ELIANA

Eliana kommt ursprünglich aus Russland, lebt und wirkt aber seit 2003 in Deutschland. In Russland hat sie ihr Pädagogik – Studium abgeschlossen und kam dann nach Deutschland, wo sie sich dem Tanz alleine widmete. Eliana gehört seit Jahren zu der Spitze der orientalischen Tanzszene Europas. Ihr persönlicher Stil im Bereich des Tribal Fusion macht aus ihr eine der beliebtesten und meist gefragtesten Tänzerinnen und Lehrerinnen. Sie ist bundesweit und international mit ihren Workshops und Projekten unterwegs. Ihr Weg führte sie bereits nach Finnland, Frankreich, Ungarn, Marokko,Taiwan, China, Portugal, Spanien, Österreich und die Niederlande.Während ihrer Ausbildung trainierte Eliana bei verschiedenen Dozenten. Sie hat die jomdance®– und ESTODA®- Ausbildung erfolgreich absolviert. 2012 absolvierte sie General Skills und Teacher Training für American Tribal Style Bellydance® mit Carolena Nericcio and Megha Gavin. Seit 2009 veranstaltet Eliana das Tribal Passion Event in Offenbach. Eliana ist bekannt für enormen Ausdruck, ausgefeilte Technik und intensive Darbietungen auf der Bühne sowie ihren gut aufgebauten, aufmerksamen Unterricht im Tanzsaal.

“Dance to express not to impress!” ist Elianas Motto.

NADINE

Nadine ist international erfolgreiche Tänzerin, Choreographin und Tanzpädagogin mit Basis in Deutschland und Ägypten. 2007 gründete Nadine zusammen mit Meniyah das Tanzduo Ta’Mima, das 2012 als beste Nachwuchskünstler mit dem Halima-Preis ausgezeichnet wurde. 2011 absolvierte sie die Ausbildung zur Tanzpädagogin an der Iwanson-Schule für Zeitgenössischen Tanz. Ihr Herz blieb aber immer beim orientalischen Tanz, besonders dem ägyptischen Stil. Seit 2008 arbeitet sie mit Meisterchoreograf Momo Kadous und seit einigen Jahren mit dem ägyptischen Tänzer Ayman Etlah im Bereich ägyptische Folklore zusammen. Nadine ist Mitglied im Bundesverband für Orientalischen Tanz und dort als BATO-Dozentin tätig. Seit 2014 lebt und tanzt sie einen Großteil des Jahres in Ägypten.

ANASTASYA

Anastasya Korobova ist das Supertalent im Orientalischen Tanz und seit drei Jahren der Publikumsliebling in Osnabrück. Zum ersten Mal begegnete sie der magischen Welt des Tanzes im Alter von 2 Jahren. Sechs Jahre später gewann sie schon den Welt- und Europameistertitel unter den Kindern. Seit Jahren bereist Anastasya die Welt, überrascht das Publikum und die Organisatoren mit ihrem professionellen Stil und sorgt für Standing-Ovation. Jede ihrer Aufführungen ist ein kleines Kunstwerk, eine echte Wundergeschichte mit unerwarteten Wendungen und echten Emotionen.

AYMAN

Ayman Etlah wuchs in Kairo auf. Mit 12 Jahren bekam er ersten Tanzunterricht und trainierte später im Kulturhaus Kairo unter der Leitung von Mohamed el Fayoumi, sowie bei den nationalen Folkloreschulen Kawmeyya und Reda. Engagements mit verschiedenen regionalen Gruppen, sowie als Tannoura-Tänzer führen ihn nach Luxor, Sharm el Sheikh, Assuan, Alexandia und Hurghada, wo er eine eigene Folkloregruppe gründete. Seit 2010 hat er sich auch in Deutschland vor allem durch seine spektakulären Tannoura-Performances etabliert. Hier gründete er zusammen mit Nadine seine zweite Gruppe “Welad el Balad”.

LINA

Lina entdeckte nach mehreren Jahren Kunstturnen, Akrobatik und Kindertanz ihre Leidenschaft für den Orientalischen Tanz im Alter von 12 Jahren, welche sie später im Studium der Arabistik und Islamwissenschaft an der Universität Leipzig vertiefte. 2006 übernahm sie die Leitung der orientalischen Showgruppe Nudjum und gründete 2008 ihr zweites eigenes Ensemble Lina, welches 2013 zweifach mit dem deutschen Meistertitel, sowie 2015 mit dem Halima-Preis ausgezeichnet wurde. Im November 2010 schloss Lina erfolgreich die einjährige Weiterbildung zur geprüften “Oriental Dance Art” – Lehrerin in Ulm ab. Tief geprägt hat sie außerdem die Arbeit mit Meisterchoreograf Momo Kadous, dessen Bühnentanzausbildung “Momo Kadous Certification” sie 2013 absolvierte.

KHATARINA JOUMANA

Katharina Joumanas Liebe galt immer dem Tanz. Im Alter von 7 Jahren startete sie mit Ballettunterricht an der Tanzschule Tatjana Gsovsky und sattelte einige Jahre später zur Reitkunst um. 1985 fand sie zurück zum orientalischen Tanz, dem sie sich seitdem mit ganzem Herzen widmet. Ihre ersten Lehrerinnen waren die Amerikanerin Kathleen Michael und Beata Cifuentes aus Berlin. Seit Anfang der 90er Jahre bereist sie regelmäßig Ägypten, um vor Ort den ägyptischen Tanz zu lernen, u.a. bei dem einzigartigen Ibrahim Akif aus Kairo. Sie trainierte vier Jahre als Gastschülerin in den Ausbildungsklassen an der Berliner Schule für darstellende und bildende Künste ” Die Etage” Ballett und modernen Tanz unter der Leitung von Tim Golliher aus den USA. Zusätzlich studierte sie 8 Jahre lang Flamenco in der Tanzschule “Magna Mata” bei dem Berliner Kultlehrer Guido el Tallo.

NAINA

Naina ist Organisatorin des Tribal ATS® Specials während 360° Orient. Seit ihrem 18. Lebensjahr gehörte der klassische orientalische Tanz zu ihrem Hobby. Diese Tanzform begleitete sie über 10 Jahre und bildete den Grundstock ihrer tänzerischen Ausbildung. Im Juli 2007 entdeckte sie den American Tribal Style Bellydance für sich und hat seitdem kontinuierlich Fort- und Weiterbildungen bei namhaften Dozenten besucht. Bereits im Jahr 2008 begann sie diese Tanzform zu unterrichten. Ihr erstes Zertifikat erwarb sie im Februar 2010 als Nea`s Fundamentals Lehrerin. Im Juli 2011 legte Naina ihre Prüfung vor Carolena Nericcio, zur zertifizierten FCBD ATS Lehrerin ab und wurde als eine der ersten deutschen Sister Studios bestätigt. Zudem ist Naina Gründungsmitglied des überregionalen Tribes „Libra Siestas“. Seit Beginn Ihrer Liebe zum Tribal begleitet Sie auch der improvisierte Tribal Style (ITS) speziell der Gruppe UNMATA. Im März 2016 hat Sie sich den Sharineas angeschlossen, eine Gruppe die von Gabriele Keiner trainiert wird und in der alle Tänzerinnen die Neas Fundamentals Ausbildung absolviert haben. Seit August 2016 ist Naina von Carolene Nericcio als Sister Studio rezertifiziert. Neuster Coup ist die Nairiam Tribal Dance GbR, die Naina mit Ihrer Tanzpartnerin Miriam gegründet hat, um Veranstaltungen rund um den Tribal veranstalten zu können.

ZAHRA SABUA

Zahra Sabua ist Organisatorin des Tribal Fusion Specials im Rahmen von 360° Orient. Sie ist Physiotherapeutin mit Schwerpunkt Orthopädie und Sportmedizin und Fachärztin für Neurologie. Ihren Ersten Tanzunterricht hatte sie in klassischem Ballett und Afroamerikanischen Tanz bei Louis Mijares (Essen, Folkwang) 1990, erster Kontakt zum Orientalischen Tanz 2001 mit Martina Koska (Brandenburg/Berlin), systematischer Unterricht nach ESTODA® durch Marion al Wahida Rieger (Osnabrück) 2006, jomdance-Ausbildung bis einschließlich Modul IV 2009-2012 und Bellydance Refinement 2013 mit Said el Amir (Berlin, Offenbach und München), TAI-Tools Lehrerinnen 2015 (Raksan, Osnabrück). Sie ist Gründungsmitglied und Trainerin des Tribes Iba Mahaila seit 2008 und Mitglied im Tribal-Dach-Verband, Tamed® und BATO.

VIRGINIE VIOLETT

Virginie Violett´s Interesse am Tribal Style wurde durch einen Auftritt der Gruppe Nesimah 2006 in Freiburg geweckt. Sie fand in Mirjam ihre erste Lehrerin für Tribal Style und besuchte bis 2009 ihren Unterricht, wo sie in der Tribalgruppe meine späteren Mittänzerinnen Anji und Claudia kennenlernte. 2009 gründeten sie ihren Tribe Marenea und besuchten gemeinsam Workshops u.a. bei Gabriella von Nea´s Tribal. 2010-2011 nahm Virginie an der Workshopreihe “Nea´s Fundamentals” von Gabriella in Dillenburg teil, die sie mit dem Lehrerinnenzertifikat abschloss. Im Juli 2011 erhielt Virginie nach Teilnahme am General Skills und Teacher Training durch Caroleena Nericcio, Gründerin von Fat Chance Bellydance® und Wegbereiterin des ATS® ihren Zertifikat. Seit 2012 ist sie eingetragenes Fat Chance Bellydance®-Sister Studio, was bedeutet, dass die Inhalte des Unterrichtes dem des Fat Chance Studio´s in San Francisco entsprechen. Sie unterrichtet in Freiburg wöchentliche Kurse und Workshops und tanzt mit ihrer Gruppe Deep Purple Tribal zu verschiedenen Anlässen in der Region.

MAZZIKATEA EUROPE by DIAB NASSER

ENSEMBLE LAZURIE by DELANNA

ORIENTAL ROSES by KATHARINA JOUMANA

LAZURINIS by DELANNA

WELAD EL BALAD by AYMAN ETLAH

ENSEMBLE by LINA

IBA MAHAILA by ZAHRA SABUA